Mecklenburg-Vorpommern

News

03.11.2019

Pressemitteilung des PhV-MV - Gymnasiasten sollen die Mittlere Reife erst nach 11 Jahren erhalten!

Gymnasiasten sollen die Mittlere Reife erst nach 11 Jahren erhalten!

In der Diskussion des neuen Schulgesetzes wurde von verschiedenen Seiten immer wieder argumentiert, dass man den Gymnasiasten den Abschluss der Mittleren Reife nicht ohne Prüfung zuerkennen könnte, das wäre eine Bevorteilung der Schüler am Gymnasium – „wer weiß, ob sie die auch alle schaffen“.

Diesen vermeintlichen Kämpfern für die Gerechtigkeit sei gesagt, dass die Schüler am Gymnasium bei Versetzung in Klasse 11 vier Jahre lang die (unbestritten) höheren Anforderungen in dieser Schulart erfolgreich gemeistert haben. Vergleichen Sie das bitte mit einem Schüler an der Regionalschule, der mit Ach und Krach die Prüfung zur Mittleren Reife bestanden hat!

In der jetzt dem Landtag zur Beschlussfassung vorliegenden Fassung des Schulgesetzentwurfes soll den Schülern am Gymnasium die Mittlere Reife nach erfolgreicher Absolvierung der Klasse 11 bestätigt werden. Da kann man nur noch fassungslos den Kopf schütteln.
Schüler an der regionalen Schule erhalten die Mittlere Reife nach 10, Gymnasiasten nach 11 Jahren.

Und das nur wegen der oben beschriebenen „Gerechtigkeit“!
Über die Folgen dieser Regelung haben sich die Gesetzesschreiber wohl kaum Gedanken gemacht: Ein Schüler, der (aus welchem Grund auch immer) das Gymnasium in der 11. Klasse verlässt, geht ohne den Abschluss der mittleren Reife, sondern mit der Berufsreife, mit der er die meisten Facharbeiterberufe nicht erlernen kann. Er kann auch nicht das Fachgymnasium besuchen – dafür braucht er zumindest die Mittlere Reife.

Auf solche Fakten hat der Philologenverbandsvorsitzende Jörg Seifert in der Anhörungsphase des Gesetzentwurfes mehrfach hingewiesen. Daraufhin wurde zwischenzeitlich in den Entwurf die einzig vernünftige Variante geschrieben: „Zuerkennung der Mittleren Reife mit Versetzung nach Klasse 11“. Vermutlich wurde der Ministerwechsel dazu benutzt, die jetzige abstruse Fassung in das Gesetz zu schleusen.

Der Philologenverband protestiert gegen den geplanten Passus über die Zuerkennung der Mittleren Reife in aller Schärfe und fordert: Mittlere Reife am Gymnasium durch Versetzung nach Klasse 11 – ohne wenn und aber! (Übrigens wie in den allermeisten Bundesländern)